Hypnose

 

Was ist Hypnose?

Die therapeutische Hypnose unterscheidet sich gegenüber der Showhypnose dadurch, dass man weder Bewusstsein noch Kontrolle verliert.

Hypnose ist ein absolut natürlicher Zustand.

Sie kennen es bestimmt; man fährt mit dem Auto oder Velo von A nach B und hat keine Ahnung mehr, wie man dahin gekommen ist.

Oder Sie zum Beispiel vertieft in einer Arbeit sind, die Aussenwelt ausblenden und einfach im Hier und Jetzt sind.

Das sind alltägliche Beispiele von leichter Hypnose.

Der Bewusstseinszustand der Hypnose oder auch Trance genannt, ist gekennzeichnet mit einer ausgeprägten Wahrnehmung und gleichzeitig mit einer tiefen Entspannung.

Durch diese erhöhte Wahrnehmung nehmen Sie nichts an, was Ihnen ethisch nicht entspricht. 

Ich werde Sie anleiten und begleiten, die Kontrolle liegt aber ganz bei Ihnen.

 

Warum Hypnose?

Alles was wir jemals erlebt haben ist abgespeichert in unserem Gehirn. Ab dem Moment, in dem man Töne, Helligkeitsunterschiede oder Gefühle wahrnehmen kann, wird alles direkt abgespeichert, sprich bereits im Mutterleib.

Vergleichbar mit einer Bibliothek: alles was wir sehen, fühlen und wahrnehmen wird dort abgelegt. Normalerweise haben wir keinen Zugriff auf diese, zum Glück, denn das wäre zu viel an Information, wenn man von jedem Tag in seinem Leben noch wüsste,

was man gemacht hat.

 

Ein gutes Beispiel für die Funktionsweise unseres Gehirns sind die sogenannten Savants. Jene haben eine Inselbegabung, welche ihnen erlaubt, in einem speziellen Bereich schon fast übersinnliche Fähigkeiten zu haben. Der wohl berühmteste ist Steven Wiltshire, welcher nach einem Flug über eine Stadt, diese in Perfektion aus seinem Gedächtnis nachzeichnen kann. Auch gibt es Menschen, welche sich nach einem Unfall rückwirkend an alles erinnern können, was sie je erlebt haben.

 

Über 95% unseres Verhaltens wird von dieser Bibliothek, unserem Unterbewusstsein gesteuert. Alles was man erlebt hat wurde bewertet mit gut, neutral oder negativ. Dieses Unterbewusstsein hat einen Auftrag: Uns am Leben zu erhalten.

Sprich alles was negativ bewertet wurde, wird gemieden. 

Falls es irgendwo eine belastende Verknüpfung gibt, sendet es ein Alarmsignal, um zu sagen: ,,Achtung - da war mal was!"

Da das Unterbewusstsein etwas anders arbeitet als unser Verstand, macht es dies nicht mittels Gedanken, sondern über Gefühle. Ob dies ein flaues Bauchgefühl, Unsicherheit oder Angst ist. Immer, wenn so etwas auftaucht wissen wir, dass es irgendwo etwas gibt, was uns bis heute beeinflusst.

 

Mit ca. 7 Jahren legt sich ein Filter über das Unterbewusstsein.

Mittels körperlicher und geistiger Entspannung in der Hypnose kann der Filter geöffnet werden, hat so Zugang ins Unterbewusstsein, um belastende Ereignisse zu lösen und Ressourcen aufzubauen.

Mit der Ausleitung der Hypnose schliesst sich der Filter wieder ganz automatisch.

Unser Gehirn macht übrigens keinen Unterschied, ob etwas real oder fiktiv ist, es feuert die selben Prozesse in unserem Gehirn ab.

Selbst wenn wir eine neue Situation kreieren, geht es darum, das Ereignis so angenehm wie möglich zu verarbeiten und die Ressourcen zu aktivieren.

 

Kann jeder hypnotisiert werden?

Grundsätzlich kann jeder hypnotisiert werden, sobald ein kognitives Verständnis vorhanden ist. 

Von Vorteil ist aber sicherlich eine gewisse Offenheit und Neugierde.

 

 Indikationen:

 

- Schmerzen

- Schlafprobleme

- Allergien

- Ängste und Phobien

- Unsicherheit

- Mangelndes Selbstwertgefühl

- Ernährung/Gewicht

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

nadiacajochen@bluewin.ch

Hinterbirchstrasse 19   8180 Bülach

Tel: 079 / 357 98 74